Warum entscheiden sich Streamingbegeisterte für MeiCord opal?

 

Artikel aus Hi-Fi Choice Juni/2012.

 

 

(Klicken Sie bitte auf das Cover der Hi-Fi Choice zum Öffnen des Artikel (Übersetzung) .) 

Zum original Artikel gelangen Sie über unsere englischsprachige Webseite.

 

"..., ist das Beste seiner Art,..."

Artikel aus STEREO 4/2010, Rubrik Test "Ungeschirmt und kreuzungsfrei".

 

 

(Klicken Sie bitte auf das Cover der STEREO zum Öffnen des Artikel.)

 

"Exzellenter, natürlicher und homogener Klang!"

 

"Mehr Brust bei Männerstimmen!"

 

"Räumlicher als die Referenzkabel von Monster!"

Bericht  aus “HIFICRITIC”, SHORT REVIEWS,  Juli/AUG/SEPT 2012 

(übersetzt vom Englischen ins Deutsche)


MeiCord CAT6 Ethernet Kabel


Schon seit einigen Jahren werden Unterschiede in der Klangqualität zwischen Kat.-Kabeln festgestellt. Wir testeten nun einige Standardtypen von Kat.5 und Kat.6 UTP (ungeschirmtes, verdrilltes Paar), ungeschirmt und geschirmt (wir bevorzugen den ungeschirmten Typ). Wir berichteten darüber bereits in Ausgabe 6 Nr. 1 (S. 22).

 

Mains Cables R Us vertreibt das in Deutschland hergestellte MeiCord Kat.6 UTP und wir erhielten unsere 10 m Standardlänge für diese Rezension. MeiCord spricht von einer markanten Bauweise für die Einhaltung der Adergeometrie und das 10 m Kabel kostet etwa £ 200, was dem Zehnfachen unseres derzeitigen Favoriten, dem Belkin Cat.6 von Amazon, entspricht. Preislich ist das MeiCord jedoch vergleichbar mit audiophilen Angeboten von Audioquest und anderen Premium-Kabelmarken und wird daher wohl eher für ein gehobeneres Netzwerksystem gewählt. Natürlich muss es nicht in dieser Länge verwendet werden, aber es liegt auf der Hand, dass kürzere Verbindungen (z.B. NAS zu Router) von dem hochwertigen Kabel profitieren.

 

Niemand musste die Ohren spitzen, um zu hören, welchen Vorteil dieses Kabel brachte. Es lieferte unverwechselbare Verbesserungen in Bezug auf Klarheit, Abbildungstiefe, Gesamtdarstellung und Dynamik, und im Gegensatz zu einigen anderen Typen gab es keinen Verlust von Neutralität.

 

Darüber hinaus zeigte es ein hervorragendes Timing und konnte mit seinen fetzigen, schön synchronisierten Rhythmen die Aufmerksamkeit der Zuhörer auf sich ziehen. Es war eindrucksvoll, eine solche zuverlässige Verbindung in dieser Kette gefunden zu haben, denn diese Qualitäten können in einigen Server/Streamer-Anlagen geradezu ergreifend sein.

Artikel aus QUALTY HIFI vom Oktober 2012 von Marc van Berlo



 
(Klicken Sie bitte auf das Logo zum Öffnen des Artikel.)


„...die Verbesserung war sofort deutlich zu hören“

„...Musik erlebt man natürlicher“

„...in einem Orchester sind die verschiedenen Instrumente besser zu unterscheiden“

„...die Tiefen klingen straffer!“

Artikel aus Hörerlebnis Ausgabe 80

 

 

 

..Kurz ansprechen möchte ich in diesem Zusammenhang das Thema LAN-Kabel. Bevor die IT-Techniker unter Ihnen in Ohnmacht fallen: Gemach!

 

Wenn Sie meine Artikel im Hörerlebnis kennen, werden Sie mir sicher zugestehen, das Gegenteil eines Kabelfetischisten zu sein. Doch die positive Erfahrung, die ich mit einem bestimmten LAN-Kabel in einem ganz anderen Zusammenhang (höchstwertige japanische SACD Laufwerk-Wandlerkombi) sammelte, veranlasst mich, auch in dieser originären Anwendung wieder den Versuch zu wagen.

 

Und siehe da, zum wiederholten Mal stelle ich fest, einen Hauch mehr Hintergrundruhe als mit Standardkabeln zu vernehmen. Deshalb, und weil dieser Hersteller meilenweit vom beinahe alltäglichen Kabel-Halsabschneidertum entfernt ist, möchte ich eine Empfehlung dafür aussprechen: MeiCord opal, handkonfektioniert in Deutschland. Selbst die 5-Meter-Variante bleibt unter 100 Euro. ...

 

Matthias Jösch (Autor)

Lieber Herr Müller, 

vielen Dank für die freundliche telefonische Auskunft neulich. Man konnte fast den Eindruck haben, Sie hielten sich mit Versprechungen über etwaige Klangverbesserungen durch den Austausch bestehender Verkabelungen doch eher sehr zurück, ich kann dieses nur als grobes Understatement bezeichnen. 

Nach dem Gespräch habe ich die lange und ziemlich "zwischendosenverseuchte" Strecke von der Fritzbox zur Switchbox durch ein einziges 15 m "opal" ersetzt, sodaß nunmehr alle Kabel in diesem Netzwerk ab Fritzbox von meicord sind. 

Der Klangunterschied ist nicht subtil oder psychoakustisch begründet, sondern fast dramatisch. Allerdings sind alle Komponenten meiner Wiedergabeapparatur von (imho) feinster Qualität: Apple Mac Book pro mit Qobuz streaming, Devialet 120, Stereofone Dura mit Vovox Textura Kabel. Es war vorher sehr gut, nun ist es umwerfend gut.

Am einfachsten kann man es beschreiben, indem man sagt, die Transparenz, Dynamik und Körperlichkeit der Wiedergabe hat zugenommen. Man kann unangestrengt lauter hören, es ist weniger aggressiv und besser anhörbar. Ganz klar, schlechte Aufnahme=schlechter Klang, gute Aufnahme=perfekter Klang. 

Im Verhältnis zu anderen zweifelhaften Tweaks kann man die meicord Kabel nur als Best Buy bezeichnen, sie sind kein kompromißbehaftetes Schnäppchen, sondern ein echter "game changer". 

Wäre ich What Hifi, ich würde 7 Sterne vergeben. 

Sie sehen ,ich bin begeistert, vielen Dank für die tollen Produkte und beste Geschäfte in 2016. 

 

Siegfried H., Melle 

....“bin ganz platt, der Klang hat sich sofort verbessert. Und das bei einem digitalen Netzwerkkabel. Unglaublich!  

 

Anonym, Schönwalde“ 

 

Hallo Zusammen , das von Ihnen gelieferte Ethernetkabel ist ein Knaller . ich habe das ehrlich gesagt nicht erwartet. Ich habe das allseits bekannte Le Audiophil entwickelt. Eine modifizierte Air Port Express , welche sich unter  Audiophilen einer konstanten Beliebtheit erfreut. Das spielt mit dem Kabel, dass man fast vom  Glauben abfällt. So viel mehr Musik für so wenig Geld , habe ich selten erlebt.  

Viele Grüsse und weiter viel  Erfolg  

Hartmut Alt  

"You have a winner": Das Opal funktioniert wie versprochen, das hört man schon mit dem ersten Ton.

Größere Bühne (alles einen Schritt zurück), saftigeren Bass, angenehme Höhen (für mich das Wichtigste).

Meine Kombo aus Squeezebox Duet und Musical Fidelity V-DAC macht mehr Spaß als mein vielgelobter Marantz CD-Spieler. Und das mit MP3s...

M. Heine, Frankfurt

 

 

Ja, es stimmt. Ich muss die Steckerenden des MeiCords tauschen, um die bevorzugte Klangrichtung zu ermitteln. Bisher finde ich, dass das MeiCord von der Wand mit einem zusätzlichen  Router besser klingt. Es scheint, als wäre der Router lauter, als wenn die LAN-Leitung direkt aus der Wand kommt. Ich habe auch abschirmende Materialien benutzt, um alle Kabel und Geräte in meiner Telekmmunikationsbox und im Sicherungskasten zu entkoppeln. 

MeiCord ist sehr klar und sauber. Es scheint, als gäbe es unnötiges „Aufdicken“. Aber es klingt zur Zeit noch ein bisschen hart - ich bin sicher, die Leichtigkeit und der volle Klang werden sich mit der Zeit einspielen. 

Das MeiCord ist immer noch das beste Ethernet Kabel an meinem PC. Ich liebe die Makellosigkeit  des MeiCord. So rein und doch reichhaltig, knackig und doch entspannt und einfach eine unvergleichliche Klangreinheit. Ich wünschte, MeiCord würde auch ein HDMI- oder sogar USB-Kabel produzieren! 


 

K. Kwang-ho, Seoul, South-Korea

Die LAN-Kabel sind absolut TOP. Nochmals eine große Klangsteigerung.

Bernd K.,  Dortmund 

 

Musikwiedergabe auf allerhöchstem Niveau ist mir wichtig. Die MeiCord LAN-Kabel sorgen in meiner Streaming Umgebung für besten Klang.

Sehr zu empfehlen!

C. Moerler, Frankfurt/Main

 

…”Die ersten Eindrücke mit meinem Netzwerk-Player (Naim ND5XS) sind sehr gut. Eine spürbare, unerwartete Verbesserung der Klangqualität.“...

F. Dal Bello, Treviso, Italy

 

 

Das Netzwerkkabel kam gestern an. Vorher habe ich AMP UTP CAT5 verwendet – und MeiCord ist besser. Mehr Dynamik, der Ton ist frei, Stimmen und Instrumente klingen natürlicher. Die Höhen sind sauber und transparent mit mehr Auflösung. Die Trennung der Instrumente ist besser zu hören.

Danke.

Evgeni aus Sofia, Bulgarien 

 

Sonst kein User-Referenzen-Schreiber möchte ich Ihren optimierten LAN-Kabeln doch gerne ein dickes Lob aussprechen:

In allen Kriterien audiophilen Hörens wie Tonneutralität,Räumlichkeit,Präsens und Fokusnimmt die Performance objektiv hörbar zu, so dass man von einem exzellenten Preis-Leistungsverhältnis für ein Kabel sprechen muß. 
Ich nutze die Kabel auf hohem audiophilem Niveau mit einer RipNas-Festplatte und Linn Accurate als Netzwerkspieler,was der Wirkung sicherlich zugute kommt.
Im übrigen wird mir generell in den Publikationen zum Netzwerkaufbau zu sehr verschwiegen, dass das kabellose Musikhören per WLAN doch sehr anfällig ist für ein Abbrechen der Funkstrecke. Daher, audiophile Gemeinde, nehmt die guten Kabel von Meicord!
Herzlicher Gruß eines Niedersachsen in Bayern in seine alte Heimat! 


Ihr Dr.H.Kuhr, Regensburg

 

Ich bin mehr als zufrieden mit den Meicord "Opal".
Ich habe mich für dieses Kabel, nach Versuchen mit Kabeln anderer Hersteller und auf Grund des Testes in Stereo 04/10, entschieden und wurde nicht enttäuscht.
Für mich stellt es die Musik so dar, wie ich es gern höre.
Es passt alles zusammen, Räumlichkeit, Stimmenwiedergabe, etc.
Ich bin, was die LAN Kabel betrifft, angekommen.
Ob dieses Kabel für jeden DAS RICHTIGE ist, kann ich nicht sagen, da Musikhören glücklicherweise ein sehr subjektives Vergnügen ist.

Das Meicord Opal wurde zur Verbindung folgender Komponenten verwendet:
NAS-------Switch-------Streamer Akurate DSF.

Stenzel, Magdeburg

"Ich verstehe zwar die Messwerte nicht, aber der Unterschied in Ton- und Musikqualität ist dramatisch und voll überzeugend. Sie können mich dafür gerne in Ihren Kundenmeinungen zitieren. Ich war skeptisch, der Unterschied ist aber hoch dramatisch. Ich habe die zwei 1 m Kabel benutzt, um einen QNAP NAS mit einem Linksys E 4200 Router zu verbinden und das begeistert mich und ich freue mich, die Kabel erworben zu haben."

M. Achtman, Cork (Irland)

 

...“Erstmal vielen Dank für die Versendung des 2ten Kabels per DHL, es ist tatsächlich noch vor Ostern angekommen und hat mir über Ostern schöne Stunden des Musikhörens beschert.Bevor ich im Forum "aktives hören" von Ihren Kabeln gelesen habe, bestand meine Verkabelung nur aus geschirmten CAT 5 Kabeln ( Netz - Router - Ripnas / Router - Linn) Dann kam noch ein Giso DS Isolator zwischen Router und dem Linn, was schon einiges bewirkt hat. Nun habe ich Ihre Kabel ( 1 m Kabel zwischen Router und Ripnas und das 0,5 m Kabel hinter dem Giso zum Linn ) eingesetzt. Um es kurz zu machen, Kabel klingen doch. Ich kann nur sagen, ich habe noch nie so entspannt Musik gehört, wie nach dem Einsatz Ihrer Kabel, und ich freue mich das meine Anlage in der Lage ist, solche Details auch darzustellen. Nochmal vielen Dank und von meiner Seite aus eine unbedingte Kaufempfehlung für Ihre Kabel.

Gruß
A.P. , Owschlag...“

Ich betreibe das Kabel als Verbindung eines SACD-Laufwerkes mit einem separaten DA-Wandler.

Degenüber dem vom Gerätehersteller beigelegten Kabel zeichnet das opal konturenschärfer und die Raumdarstellung scheint realistischer zu sein.

Dies zeigt sich nach meinem Eindruck im Mittel- und Hochtonbereich. Insgesamt durchaus eine hörbare Verbesserung im Sinne einer natürlichen, livehaften Wiedergabe.

Mit einem zweiten Digitalausgang des Laufwerks habe ich den Wandler über ein RCA-Kabel (Cinch) verbunden.

Das ist ein sehr hochwertiges Hifi-Kabel. Hier zeigt sich dann aber deutlich die klangliche Überlegenheit des Hifi-Kabels, insbesondere was Klangfarben betrifft.

Wenn ich also nicht SACD's sondern CD's höre, schalte ich immer auf den Ausgang über Hifi-Kabel.

Der Fairness halber muss aber gesagt sein, dass beide Kabel preislich nicht ansatzweise vergleichbar sind und dass das opal für seinen Preis einen erstklassigen "Job" macht.

F. Harbeck, Hambüren

…die Kabel klingen wunderbar räumlich, straff und wirken sehr „schnell“…

J. Geib, Puchheim

 

Ich habe das Kabel zwischen PCs und Router anstelle des bisherigen CAT 7 Kabels eingesetzt. Meine anderen Verbindungen waren schon mit MeiCord. Die Klangverbesserung ist deutlich zu hören. Die Wiedergabe ist voller, räumlicher und feiner aufgelöst. Liveaufnahmen sind authentischer.

Ich hätte nicht gedacht, dass ein hochwertiges Kabel bereits bei der Übertragung der Daten vom PCs auf den Server einen so großen Einfluss hat. Die Laufrichtung des Kabels war eindeutig zu identifizieren. Bitte senden Sie mir noch ein weiteres 2 Meter langes Opal.

Gehört habe ich mit:

Audio Research VT 100 MK II
IPS Audio DAC II
consequence Audio Pamina
Audience AU 24 und "e" Verkabelung


Viele Grüße
Klaus P., Dresden

 

 …sehr zufrieden mit dem Kabel. Die Anlage spielt jetzt eine Klasse besser….

J. Akkermans, Geulle, NL

Ich habe mir ein 2m MeiCord Kabel zugelegt, um es als möglichen Problemlöser zum Netzwerkanschluß meiner Software getuneten Squeezebox Touch auszuprobieren, welche zudem an einem sehr hochwertigen Mytek 8x192 Studio DA Wandler hängt.

Grund für die Annahme, dass es den Klang des schon ab Werk hervorragenden Streaming-Players noch weiter verbessern könnte, war ein schlüssiger Hinweis im Blog des Entwicklers des Softwaretunings, der sich, wie ich, mit allen möglichen und unmöglichen Aspekten von Klangverschlechterung befasst.

Im Fall der Squeezebox sollte das sorgfältig mit hochwertigsten Steckern handkonfektionierte Kabel mögliche Hochfrequenzstörungen von der Squeezebox fern halten und ihr so zu einem noch prägnanteren Klang verhelfen.

Ich habe das Kabel daher blind bestellt und es, sobald es nach sehr kurzer Wartezeit eintraf, direkt ausprobiert.

Zum Vergleich habe ich ein beliebiges Musikstück ausgewählt und es in der vorhandenen Konfiguration abgespielt.

Nach einem Kabelwechsel das selbe mit dem MeiCord. Das Ergebnis war fast erschreckend besser - und das nicht auf einem Unterschiedsniveau, welches im Bereich von psychoakustischem Erwartungshören liegt, sondern deutlich darüber.
Der Mitteltonbereich war deutlich musikalischer und die Räumlichkeit der Aufnahme hat rapide zugenommen.

Daher überlege ich das Kabel in meinem Homestudio Setup auszuprobieren und bei Erfolg auch einzusetzen.
Da innerhalb des verwendeten Rechners jedoch mehr als genug HF erzeugt wird könnte der Unterschied unter Umständen deutlich kleiner ausfallen.
Ergebnis folgt, wenn ich dazu gekommen bin das zu testen...

Daumen hoch für einen technisch nachvollziehbaren HiFi-Tip in preislich annehmbarem Rahmen :)

 
(Michael Rinus, Düsseldorf)

..."*man muss es einfach probiert haben...

Nachdem es nun die neuen Streamer geschafft haben die CD- Player highendig abzuhängen, kommen die ersten Erfahrungen, dass auch in der neuen digitalen Welt alte Highend-Erkenntnisse grundlegend Berechtigung haben.
So konnte ich schon mit dem Linn KLIMAX und den MeiCord- Kabeln allerbeste Ergebnisse erzielen. Die Musikalität, der Raum, die Bühnentiefe und vor allem der seidige Klang hatten mich verblüfft. (Ich dachte vorher Netzwerkkabel müssten doch alle gleich spielen, da ja nur Nullen und Einsen übertragen werden...).
Noch verblüffter war ich jetzt nachdem ich den DEVIALET im Einsatz habe. Devialet verfolgt das Wifi- Konzept, wobei Jitter vermieden und somit die Daten störungsfrei übertragen werden. Das klappt auch prima. Dennoch kam ich eines abends auf die Idee an meinem MacBook das MeiCord-Kabel anzustöpseln, Wifi auszuschalten und mit dem Router zu verbinden. (Die Wifi- Verbindung zwischen Router und Devialet bleibt ja dennoch bestehen) Was dann passierte war unglaublich! Ein "wesentliches Mehr" an sogenanntem "analogem Klang" war des Ergebnis. Die Musikalität stieg drastisch. Stimmen wurden absolut natürlich wiedergegeben, ohne etwa Dynamik, Raum oder Plastizität zu verlieren... Es ist gleich nachvollziehbar und kann am Laptop auch sehr einfach umgeschaltet werden. Ich höre nach dem Einschalten sofort, ob ich WIFI oder mit MeiCord die Musik geniesse...
Die MeiCord-Kabel kann ich uneingeschränkt empfehlen und rate jedem HighEnder der mit Steaming arbeitet, diese Kabel zumindest einmal auszuprobieren. Zu verlieren gibt es bei diesem Test ja nichts - aber viel zu gewinnen:-)

Mit Grüssen an Herrn Müller der mich zum Testen animiert hatte..."
O.Kegel, München

Die MeiCord Kabel klingen – gerade für diesen Preis – fantastisch. Ich habe Sie mit mehreren Kabel anderer Hersteller verglichen, die teilweise dreimal so teuer waren, wie die MeiCord Kabel: Nur eines der Kabel von anderen Herstellern kam fast an die Leistung der MeiCord Kabel heran.
Die MeiCord Kabel bieten ein hervorragendes Klangbild, eine räumliche Abbildung und klingen sehr natürlich. Die Investition in diese Kabel war klanglich wirklich sinnvoll.

(Kunde möchte anonym bleiben)

Ich habe Ihr Kabel getestet und es ist wirklich hervorragend.

Ich besitze wertvolles Hi-End HiFi mit vielen beinahe extremen Kabeln wie Silent cable, Kraftstromkabeln, Interconnect- und Lautsprecherkabeln sowie Valhalla-Kabeln von Nordost.

Ich konnte mir nicht vorstellen, dass auch LAN-Kabel die Soundqualität in solchem Maße beeinflussen können.Herzlichen Glückwunsch

D. Hrastnik, Slowenien

„Ich habe das Kabel zwischen PCs und Router anstelle des bisherigen CAT 7 Kabels eingesetzt. Meine anderen Verbindungen waren schon mit MeiCord. Die Klangverbesserung ist deutlich zu hören. Die Wiedergabe ist voller, räumlicher und feiner aufgelöst. Liveaufnahmen sind authentischer.

 

Ich hätte nicht gedacht, dass ein hochwertiges Kabel bereits bei der Übertragung der Daten vom PCs auf den Server einen so großen Einfluss hat. Die Laufrichtung des Kabels war eindeutig zu identifizieren.

Bitte senden Sie mir noch ein weiteres 2 Meter langes Opal.

Gehört habe ich mit:

Audio Research VT 100 MK III

PS Audio DAC II

consequence Audio Pamina

Audience AU 24 und "e" Verkabelung

 

Viele Grüße

Klaus P., Dresden